Wie Deine WordPress Website keinen Spam versendet

Von Hause aus versendet WordPress E-Mails über die PHP Mail-Funktion. So laufen Deine WordPress E-Mails gefahr, als Spam klassifiziert zu werden. Besser ist der E-Mail-Versand über einen SMTP-Server. SMTP bedeutet „Simple Mail Transfer Protocol“ und das ist ein Protokoll für den Versand von E-Mails. Damit WordPress alle E-Mails über einen SMTP-Server versendet, nutze ich das PlugIn „Post SMTP“ (früher „Postman SMTP“). Installiere dieses PlugIn, aktiviere es und trage die Zugangsdaten für ein E-Mail-Postfach derselben Domain Deiner Website ein.

Aber Achtung: Es ist sehr empfehlenswert dafür ein eigenes Postfach bei Deinem Webhoster anzulegen (z.B. no-reply@deine-webite.de) und ein automatisch generiertes, sicheres Passwort zu verwenden, da Du das Passwort in der PlugIn-Konfiguration eingeben musst und nicht sicher sein kannst, dass dieses Passwort nicht von böswilligen Hackern abgegriffen und Dein SMTP-Server somit für das Versenden von Spam missbraucht werden kann.

Es ist dringend anzuraten die E-Mails über eine gesicherte Verbindung mit Login-Authentifizierung zu versenden (SMTPS). Laut DSGVO bist Du sogar dazu verpflichtet, wenn Dir Nutzer über ein Kontaktformular auf Deiner Website E-Mails mit persönlichen Daten (Name, E-Mail Adresse, Telefonnummer, …) senden können.

Habt Ihr Fragen zur Konfiguration? Schreibt sie in die Kommentare. Ich beantworte sie alle.

bnr invitation to comment 1220x330 en grey

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei kubik