Wie Deine WordPress Website keinen Spam versendet

von | Apr 21, 2020

Von Hause aus versendet WordPress E-Mails über die PHP Mail-Funktion. So laufen Deine WordPress E-Mails gefahr, als Spam klassifiziert zu werden. Besser ist der E-Mail-Versand über einen SMTP-Server. SMTP bedeutet „Simple Mail Transfer Protocol“ und das ist ein Protokoll für den Versand von E-Mails. Damit WordPress alle E-Mails über einen SMTP-Server versendet, nutze ich das PlugIn „Post SMTP“ (früher „Postman SMTP“). Installiere dieses PlugIn, aktiviere es und trage die Zugangsdaten für ein E-Mail-Postfach derselben Domain Deiner Website ein.

Aber Achtung: Es ist sehr empfehlenswert dafür ein eigenes Postfach bei Deinem Webhoster anzulegen (z.B. no-reply@deine-webite.de) und ein automatisch generiertes, sicheres Passwort zu verwenden, da Du das Passwort in der PlugIn-Konfiguration eingeben musst und nicht sicher sein kannst, dass dieses Passwort nicht von böswilligen Hackern abgegriffen und Dein SMTP-Server somit für das Versenden von Spam missbraucht werden kann.

Es ist dringend anzuraten die E-Mails über eine gesicherte Verbindung mit Login-Authentifizierung zu versenden (SMTPS). Laut DSGVO bist Du sogar dazu verpflichtet, wenn Dir Nutzer über ein Kontaktformular auf Deiner Website E-Mails mit persönlichen Daten (Name, E-Mail Adresse, Telefonnummer, …) senden können.

Habt Ihr Fragen zur Konfiguration? Schreibt sie in die Kommentare. Ich beantworte sie alle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Teilen Sie ihn!

Werbung

Newsletter abonnieren

In unregelmäßigen Abständen informiere ich über Neuigkeiten, neue Blogeinträge und spezielle Angebote. Exklusive Downloads von eBooks, Videos und Photos für Abonnenten. Wirklich kein Spam!

bnr invitation to comment 1220x330

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei kubik