Die weltweite Open Source Community sind wahre Game Changer. Nur durch sie ist es klein- und mittelständischen Unternehmen möglich, im schnellen Umfeld der Digitalisierung und im digitalen Business mitzuhalten. In einigen Fällen scheint die Open Source Gemeinde sogar tonangebend und deren Arbeit Grundlage für viele kommerzielle Produkte zu sein, die ein Unternehmen teuer zu stehen kommen. Im digitalen Business gibt es für jedes Problem eine Softwarelösung. Nicht selten werden mehrere Softwaretitel benötigt (Tools Stack), um alle digitalen Prozesse angemessen bearbeiten zu können. All diese Softwaretitel müssen fehlerfrei miteinander zusammen funktionieren und über sogenannte API’s (Application Programming Interface) Daten miteinander austauschen.

Tool Stack – Mehrere Systeme zusammen ergeben ein Ganzes

Ein gutes Beispiel dafür ist die Automatisierung beim Betrieb eines Onlineshops. Die Shopsoftware läuft auf dem Webserver, aber im Hintergrund ist noch ein Warenwirtschaftssystem angeschlossen, das die Live-Daten des laufenden Onlineshops verarbeitet. Ähnlich ist es auch bei einer Website, auf der man sich für einen Newsletter anmelden kann. Das CMS der Website stellt ein Formular zur Verfügung, in das der Besucher seine Daten für den Newsletter eingeben kann. Diese werden dann an ein gesondertes System übermittelt, mit dem man den Versand von Newslettern bestmöglich bearbeiten und automatisieren kann.

Das sind sogenannte CRM Systeme (Customer Relationship Management), in denen es darum geht, seine Kunden genauestens kennenzulernen, um ihnen (möglichst automatisiert) hoch individualisierte Angebote per E-Mail unterbreiten zu können, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit brauchen und kaufen werden.

Ein System, das Ihre Kunden kennenlernt

Mit jeder Interaktion auf der Website oder im Onlineshop lernt das Unternehmen seine Kunden besser kennen und teilt die Newsletter-Abonnenten in Segmente ein, belegt sie mit Tags (engl.), levelt sie hoch oder runter, vergibt Punkte, oder zieht diese wieder ab, um am Ende einer (automatisierten) E-Mail-Kampagne die lukrativsten und kaufbereitesten Kunden ausfindig zu machen, denen dann automatisiert weitere, maßgeschneiderte Angebote per E-Mail unterbreitet werden. Dies führt zu Conversion Rates weit jenseits der Zweistelligkeit.

Das alles können hoch komplexe CRM Systeme, die lange Zeit nur zu sehr hohen monatlichen Kosten als Servicemodell verfügbar waren (SaaS: Software as a Service), wie z.B. HubSpot, marketo (Adobe), GetResponse, Oracle Marketing Cloud und viele weitere…

Gerade wenn Sie noch nicht wissen, ob solche Systeme wirklich einen so großen Nutzen für Sie haben, oder ob Sie mit der Technik klarkommen werden ist das verbunden mit den hohen monatlichen Kosten eine große Hürde, um in das Online-Marketing mit Marketing-Automation einzusteigen.

Bleiben Sie wettbewerbsfähig zum Nulltarif

Haben Sie diese hohen Kosten bisher immer davon abgehalten ins E-Mail-Marketing einzusteigen? Oder waren es eher technische Herausforderungen? Ich kann Ihnen auf Basis kostenloser Open Source Lösungen Zugang zum automatisierten E-Mail-Marketing verhelfen. Wenn Sie wissen möchten, was sie benötigen und was sie tun sollten, um erfolgreich eine eigene Website mit Newsletter-Anmeldung betreiben zu können, nehmen Sie Kontakt zu mir auf lassen sich bis zu einer Stunde lang kostenlos und ganzheitlich beraten.